Antioxidantien und Freie Radikale

Die wesentlichen Radikalfänger sind:

Vitamine

  • Vitamin A (in tierischer Nahrung)

  • Provitamin A (in pflanzlicher Nahrung)

  • Vitamin C (in Zitrusfrüchten, Beeren, grünem Blattgemüse, Blumenkohl, Kartoffeln, Paprika, Tomaten, Zuckermelonen)

  • Vitamin E (in Weizen, Nüssen, Sonnenblumenkernen, Rosenkohl, Spinat, Fenchel, Vollkornprodukten, Eiern, Aal, Garnelen)

Karotinoide

  • Alphakarotin ( in Möhren und Kürbissen)

  • Betakarotin (in Möhren, Kürbissen, Aprikosen, Pfirsichen, Zuckermelonen, Mango, Brokkoli, Spinat)

  • Lycopen (in Tomaten, Wassermelonen, roter Grapefruit)

  • Lutein (in Spinat und grünem Gemüse)

  • Zeaxanthin (in Spinat, Chicorée, Mangold, roter Bete)

Flavanoide

  • Katechin (in grünem Tee, Weintrauben, Traubensaft, Wein)

  • Resveratrol (in Weintrauben, Traubensaft und Rotwein)

  • Oligomere Proanthocyanide, abgekürzt OPC (in Weintraubenkernen, Kieferrindenextrakten)

Isoflavone

  • Genistein (in Soja, Tofu)

Sonstige

  • Coenzym Q10 / Ubichinon (in praktisch allen Lebensmitteln, bes. Fleisch, Eiern, Ziegen-, Esels- und Kuhmilch, Getreide)

  • Allicin (in Zwiebel, Knoblauch, Lauch)

  • Anthocyane (in Heidelbeeren)

  • Indol und Sulphoraphan (in Kohlsorten)

  • Superoxiddismutase, abgekürzt SOD (in Brokkoli, Kohl, Gersten- und Weizengras)

  • Selen (in Kokosnüssen, Sonnenblumenkernen, Soja, Pilzen, Weizenkeimen, Getreide, Kohlrabi, Knoblauch, Eiern, Rotbarsch, Schwert- und Thunfisch, Austern)

  • Magnesium (in Vollkornprodukten, Nüssen, Sesam, Weizen, Bohnen, Spinat, Garnelen, Bananen)

Neben den antioxidativen, "radikalfangenden" Wirkungen bestehen Hinweise auf einige weitere Effekte einiger der vorerwähnten Substanzen:

  • Lycopen, Genistein, Zeaxanthin, Indol, Sulphoraphan und Selen wirken hemmend auf das Wachstum von Krebszellen.

  • Vitamin C stärkt die Infektabwehr, senkt Cholesterinspiegel und Blutdruck und unterstützt eine Vorbeugung der Atherosklerose.

  • Die Vitamine E und A, Alpha- und Betakarotin sowie Ubichinon verzögern eine Alterung der Haut.

  • Lutein schützt vor einer bestimmten altersabhängigen Erkrankung der Netzhaut des Auges (Maculadegeneration).

  • Katechin schützt vor Karies und Parodontose, hemmt das Wachstum bestimmter Bakterien (Staph. aureus) und senkt den Cholesterinspiegel.

  • Resveratrol senkt den Cholesterin- und LDL-Spiegel, erhöht den HDL-Spiegel (dies allerdings nur im Zusammenwirken mit Alkohol), hemmt die Blutplättchenaggregation, besitzt entzündungshemmende Effekte  und wirkt hemmend auf die Atherosklerose und ihre Folgekrankheiten.

  • Allicin beeinflusst günstig Blutdruck und Blutzuckerspiegel.

  • Anthocyane schützen gegen bakterielle Infekte und Trübungen der Augenlinse (Grauer Star).

  • Selen neutralisiert die toxischen Schwermetalle Quecksilber, Blei und Kadmium.

  • Magnesium ist unter anderem für eine ungestörte Funktion der energieliefernden Mitochondrien erforderlich, beugt Osteoporose und Herzrhythmusstörungen vor und wirkt gegen das sog. "chronische Müdigkeitssyndrom" (Chronic Fatigue Syndrom).

Kontakt

Dr. med. Robert Heiz
Oberlandstr. 98
8610 Uster

 

Tel:  044  940 66 10
Fax: 044  940 99 10

 

Unsere Telefonzeiten sind:

Montag bis Donnerstag
8 - 11h / 14 - 16h

Freitag
11 - 11.30h

 

Unsere Praxisöffnungszeiten sind: 

Montag bis Donnerstag
8 - 12h / 14 - 18h

Freitag
8 - 12h

 

 

Email senden

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine medizinischen Beratungen per Email durchführen können. Allgemein gehaltene Anfragen beantworten wir hingegen gerne.

Terminabsagen per Email können wir nicht akzeptieren. Bitte rufen Sie uns diesbezüglich an.