Wie hängen Histamin und Allergien zusammen?

Histamin ist eine Substanz, welche die Symptome einer allergischen Reaktion bewirkt und beim Allergiker aus den Mastzellen freigesetzt wird. In der Nahrung entsteht das Histamin beim bakteriellen Abbau der Aminosäure Histidin. Kommt der Organismus mit einem Allergen in Berührung, werden Entzündungsstoffe frei, die Symptome wie rinnende Nase, Augen- und Hautjucken oder Asthma verursachen. Auch Histamin ist ein Entzündungsstoff, der in diesem Prozess frei wird. Patienten mit Allergien und einer Histaminintoleranz leiden doppelt: sie produzieren im Rahmen der Allergie Histamin, können diese aber aufgrund der Histaminintoleranz nicht abbauen.

 

Das Allergo-Screen®-Konzept wurde entwickelt, um dem Therapeuten ein strukturiertes und zielgerichtetes Diagnoseregime zur Beurteilung fraglicher Nahrungsmittelunverträglichkeiten an die Hand zu geben.
Mit Hilfe sinnvoll aufeinanderabgestimmter Untersuchungsprofile lässt sich kostengünstig und gleichsam konsequent die differentialdiagnostische Vielgestaltigkeit dieser komplexen Fragestellung abklären.

Informationsbroschüre herunterladen

 

30% aller Allergiker mit einer Inhalationsallergie geben an, auch an Nahrungsmittel-unverträglichkeiten zu leiden, von denen nur 10% echte Nahrungsmittelallergien haben, 10% leiden an einer Laktose- oder Fruktoseunverträglichkeit, 40% haben Kreuzallergien zu Pollen und 40% der genannten Allergiker haben eine Histaminintoleranz. Histaminreiche Nahrungsmittel können deshalb bei Personen mit entsprechender Neigung allergieähnliche Reaktionen auslösen. Daher soll ein Allergiker auch während der Allergiesaison eine histaminarme Ernährung einhalten!

 

Histaminreiche Nahrungsmittel

Fleisch 

  • alle Wurstwaren wie z.B. Bratwurst, Cervelat, Mettwurst, Le Parfait, Aufschnitt

  • auch alle rohen, geräucherten und gepökelten Wurstwaren wie Salami, Bündnerfleisch, Mostbröckli, Rohschinken, Schinken, Räucherschinken, Landjäger etc.

> Wählen Sie frisches oder tiefgekühltes Fleisch und Geflügel wie Plätzli, Kotelette, Geschnetzeltes, Gehacktes, Filet etc.

 

Fisch

  • Thunfisch, Makrele, Sardinen, Sardellen, Krustentiere, Hering besonders als Konserve, Räucherfisch; Fischsaucen

  • Achtung: Fischkonserven nach Öffnen der Dose baldmöglichst verbrauchen

> Wählen Sie frische oder tiefgekühlte Fische wie z.B. Dorsch, Forellen, etc.

 

Käse

  • alle Hart-, Weich- und Schmelzkäse: Emmentaler, Gruyère, Parmesan, Sbrinz, Tilsiter, Cheddar, Provolone, Blauschimmelkäse wie Roquefort, Gorgonzola; alle überalten Käse

> Wählen Sie Frischkäse wie z.B. Hüttenkäse, Quark oder andere Milchprodukte.

 

Gemüse

  • Tomaten, Aubergine, Bohnen, Spinat, Sauerkraut, Avocado, Pilze (Steinpilze, Morcheln)

  • von der Industrie gerüstete Salate

> Wählen Sie alle anderen Gemüse, frisch oder tiefgekühlt.

 

Früchte

  • Erdbeeren, Himbeeren, Zitrusfrüchte, Bananen, Ananas

> Wählen Sie andere Früchte wie Äpfel, Birnen, Aprikosen, Melonen usw., frisch oder tiefgekühlt

 

Ausserdem zu meiden

  • Rotwein, Weisswein, Bier, Trockenhefe, Sojasauce, Essig, Senf, Walnüsse 

> Diese Liste ist nicht abschliessend!

 

Histaminliberatoren

Histaminliberatoren sind Substanzen, welche Histamin im Körper aktivieren können und somit bei manchen Menschen zu allergie-ähnlichen Reaktionen führen. In diesem Fall ist es ratsam, die Nahrungsmittel zu meiden, welche diese Substanzen enthalten.

 

Nahrungsmittel, die Histaminliberatoren enthalten:

  • Schokolade

  • Eier

  • Erdbeeren

  • Zitrusfrüchte

  • Tomaten

  • Fisch und Krustentiere

  • Rotwein, Weisswein

  • Schweinefleisch

NB: Der Gehalt der Nahrungsmittel an Histamin und anderen histaminähnlichen Substanzen (sog. biogenen Aminen) oder unspezifischen Histaminliberatoren kann erheblich variieren. Die Auswirkung dieser Substanzen ist zudem stark mengenabhängig.

 

Kontakt

Dr. med. Robert Heiz
Oberlandstr. 98
8610 Uster

 

Tel:  044  940 66 10
Fax: 044  940 99 10

 

Unsere Telefonzeiten sind:

Montag bis Donnerstag
8 - 11h / 14 - 16h

Freitag
11 - 11.30h

 

Unsere Praxisöffnungszeiten sind: 

Montag bis Donnerstag
8 - 12h / 14 - 18h

Freitag
8 - 12h

 

 

Email senden

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine medizinischen Beratungen per Email durchführen können. Allgemein gehaltene Anfragen beantworten wir hingegen gerne.

Terminabsagen per Email können wir nicht akzeptieren. Bitte rufen Sie uns diesbezüglich an.